Mittwoch, 6. November 2013

WPF Tutorial Teil 1 - Einführung in WPF

WPF ist der offizielle Nachfolger der Windows Forms Plattform.
Lange habe ich mich dem entzogen, doch nun möchte ich einige Posts zur Verwendung von WPF
schreiben.

WPF steht für Windows Presentation Foundation und ist eine mächtige Plattform
um grafisch anschauliche Anwendungen zu erstellen.
Kernstück ist eine auflösungssunabhängige, Vektor basierte Engine, welche
die moderne Hardware voll ausnutzt.
Eine nette Beispielanwendung findet sich z.B. auf der MSDN Homepage:



Ein wesentlicher Unterschied zu Windows Forms ist die striktere Trennung von Layout
und Code behind in WPF.
WPF benutzt XAML zum Designen der Oberfläche des Progamms, eine auf XML basierende Beschreibungssprache. Mit dieser wird das Aussehen der Anwendung beschrieben und festgelegt, jedoch kann dieses auch wie früher noch per Hand im Designer verändert werden.

Mit WPF kann jedoch das Aussehen der Anwendung, von Steuerelementen u.ä. viel mehr persönlicher
verändert werden, z.B. können Ellipsen als Buttons genommen, eigene Steuerelemente besser gestaltet werden etc.

Außerdem unterschützt WPF standardmäßig viele Grafikoperationen, wie 3-D Rendering.

Eine weitere nützliche Eigenschaft von WPF ist Databinding, damit werden Steuerelemente direkt
an zugrunde liegende Datenklassen gebunden.

Im nächsten Post werde ich die Erstellung einer ersten WPF Anwendung zeigen.

Ich möchte noch anmerken, dass die Einführung wirklich nur ganz kurz und rudimentär ausfällt.
Anderswo gibt es noch viel umfangreichere - auf MSDN z.B. ist sehr viel zu dem Thema vorhanden.

Auf Udo's Blog gibt es einen Musikplayer als WPF Anwendung.

Kommentare: